Klicken/drücken sie das Bild an, um es zu schließen!

Text

Menü Anzeigen

Ingolf Gräbitz

Ingolf Gräbitz

Sport treibe ich praktisch seit ich denken kann. Aufgewachsen bei Jüterbog im Landkreis Teltow Fläming, trat ich mit 5 Jahren dem örtlichen Fußballverein bei. Der Fußballsport bestimmte dann fast 20 Jahre lang mein Leben. Mitte der 80iger Jahre verschlug es mich dann beruflich nach Ludwigsfelde. Dort nahm mich ein Kollege mit zum Kraftsport. Ein Freund von ihm hatte sich privat einen Kraftraum eingerichtet, in dem wir dann mehrmals wöchentlich unsere Muskeln stählten. Dieses Training kam mir dann zugute, als ich 1987 zur NVA eingezogen wurde. Dort konnte ich den Kraftsport weiter betreiben und hatte dadurch viele Vorteile. 1989 führte mich mein Weg nach Hamburg. Wieder war es ein Kollege, der mich, ich denke zu dieser Zeit in eines der besten Bodybuilding Studios von Hamburg mitnahm. Dort lernte ich alles über Krafttraining, Muskelaufbau und Ernährung von der Pike an.

Nach 3 Jahren hartem Training, erinnerte ich mich wieder an meinen Jugendtraum, einen Kampfsportfilm mit ,,Bruce Lee”. Ich fing an Karate zu trainieren, merkte aber schnell dass Karate nicht meine Vorstellung von Selbstverteidigung erfüllte. Ich wechselte zum Jiu Jitsu das dem schon näher kam. Zu dieser Zeit trainierte mein Bruder in einem kleinen Fitnessstudio am Rande von Hamburg. Der Besitzer unterrichtete auch Kampfsport und mein Bruder meinte, ich sollte mir das einmal anschauen, da das Training ziemlich interessant auf ihn wirkte.

So nahm das Schicksal seinen Lauf. Der Trainer dort, hatte nach jahrzehnte langem Training verschiedener Kampfsportarten, wie Karate, Kickboxen, Capoeira, Wing Chun, Eskrima, und dem intensiven Studium von Bruce Lee`s Jeet Kune Do seinen eigenen Stil entwickelt und nannte diesen Kwai Kune Do. Ich war sofort fasziniert und trainierte von da an fast täglich mit ihm und seinen Schülern. Er hatte auch einige Seminare von original Bruce Lee Schülern in Deutschland besucht. 1995 vergrößerte er sein Studio und lud zur Eröffnung Jesse R. Glover aus Seattle USA ein. Als ich Jesse und seinen Assistenten Wolfgang Rain beim Seminar sah, wusste ich sofort, ich muss mit diesen Jungs trainieren. Für das daraufolgende Jahr 1996 hatte ich mit meinem Bruder bereits eine längere Reise in die USA geplant. Letzte Stadt auf unserer Reise war, natürlich Seattle. Verrückt wie das Leben machmal seinen Lauf nimmt.

Ich fragte Jesse ob es möglich wäre im nächsten Jahr einmal in seiner Schule in Seattle mitzutrainieren, und er sagte nur ein Wort ,,sure” Das war der Beginn einer langen Freundschaft, vielen harten Trainingswochen und Monaten in Seattle mit ihm und seinem engen Freund ,,Ed Hart”(dem 2. Schüler von Bruce Lee in Seattle), sowie jährliche Seminartouren in Deutschland, in der Schweiz, in Frankreich und England.

1999 gab ich dann meinen Job in einer Hamburger Firma komplett auf und ging für 6 Monate nach Seattle in die USA. Ich trainierte 6 Tage in der Woche mit Jesse und seinen Schülern, sowie mit den Schülern und dem Sohn von von Ed Hart, die nach seinem Tod 1998 eine eigene Schule eröffnet hatten. Nach diesem komplexen Training erlaubte mir Jesse seine Methode der Selbstverteidgung, das ,,Non Classical Gung Fu” in Deutschland zu unterrichten. Er machte mir auch die Freude, dies mit einer Urkunde zu besiegeln.

Ingolf Gräbitz Jesse und ich!

Es war eine tolle Zeit und ich bin Jesse zu tiefst dankbar, dass er mir meinen Traum ermöglicht hat, aus meinem Hobby einen Beruf zu machen, und damit mein Leben nachhaltig beeinflusst hat.

..

Berufliche Vita – Berufslaufbahn

2000 - 2005 Tätigkeit als Fitness-und Personaltrainer, Trainer für Selbstverteidigung Mädchen und Frauen sowie Tae Bo Trainer im Juka Dojo Sportcenter Hamburg sowie in weiteren Hamburger Fitnesscentern
2000 – 2006 Tätigkeit als Trainer für Selbstverteidigung Kinder Beim „Hamburger Defending Team“
2000 – 2016 Selbstständige Trainertätigkeit in Hamburg unter dem Namen „Selbstverteidigung Hamburg“
Winter: 2013 – 2016 Skilehrertätigkeit im Zillertal in Österreich